Auf der Suche nach den rosa Flamingos

Arusha Nationalpark

Nur 40 Minuten vom internationalen Flughafen Kilimanjaro entfernt liegt der 552 km² große Park, der wie der Lake Manyara Park bereits 1960 zum Nationalpark erklärt wurde. Auf einer Höhe von 1500 bis 4562 Metern gelegen, gilt er als Malariafrei.

Über den Arusha Nationalpark

Der Mount Meru, mit 4562 Metern zweithöchste Berg Tansanias, nimmt den größten Teil des Parks ein.
Landschaftlich ist er sehr abwechslungsreich, der Besucher findet hier Bergwälder, Buschland, Seen und Steppen. Im Ngurdoto Krater ist es feucht und sumpfig, während die „Kleine Serengeti“ trocken und flach ist. Die tropischen Bergwälder bilden einen schönen Kontrast mit den Momella Seen. Vom Tulusia Hill hat man eine wunderschöne Aussicht auf die tiefer gelegenen Gebiete des Parks und bei sonnigem Wetter auf den Mount Meru und seinen großen Bruder Kilimanjaro.

Auge in Auge mit einer Giraffe

Was gibt es im Arusha Nationalpark zu sehen?

Außer Leoparden und Hyänen gibt es keine Raubtiere, sodass man den Jeep getrost auch mal verlassen kann und sich auf einer Walking Safari die Beine vertreten kann. Im Vergleich zu den unglaublichen Tierbeständen im Ngorongoro Krater und der Serengeti, wird man vielleicht etwas enttäuscht sein.

Wir sagen aber, es ist der Park der kleinen Dinge. Wunderschöne, große Schmetterlinge, bunte Vögel, in den Bäumen versteckte schwarz/weiße Colobus Affen, Diademmeerkatzen, Paviane und Mangusten in wunderschöner Landschaft. Dazwischen auch mal eine Giraffenherde (auf Englisch Tower genannt), Buschbock, Wasserbock, Büffel und unsere geliebten Warzenschweine.

Mit Glück kann man auf den Momella Seen neben den imposanten Nilpferden auch die Flamingos beobachten, die in ihren Formationen einem klassischen Ballett ähneln. Oft sieht man die wunderschönen Vögel – Rosa- und Zwergflamingos – ganz nah am Seeufer, ein tolles Fotomotiv! Ein weiteres beliebtes Fotomotiv ist „Fig Tree Arch“ ein Feigenbaum durch den ein Safari Jeep durchfahren kann.

Wo kann ich im Arusha Nationalpark übernachten?

Die – für Flimfans – legendäre Hatari Lodge liegt innerhalb des Parks und empfängt Gäste die auf den Spuren von Hardy Krüger und John Wayne wandeln möchten.
Eine Vielzahl von Unterkünften liegen außerhalb des Parks.

 

Welche Aktivitäten werden im Arusha Nationalpark angeboten?

  • Gamedrives
  • Walking Safaris
  • Kanu fahren
  • Bergsteigen (Mount Meru)
  • Tageswanderungen
  • Reitsafaris
  • Fahrrad fahren

Wann ist die beste Reisezeit für den Arusha Nationalpark?

Die beste Reisezeit für den Arusha Nationalpark ist in den trockenen Monaten Januar und Februar und von Juli bis Oktober.